Kontakt
Achim Capelle
Van-Gogh-Str. 8
64546 Mörfelden-Walldorf

Tel. 0176 - 99433158
E-Mail: achim.capelle@akkordeon-skv.de
Historie

Am 30. Mai 1968 versammelten sich aufgrund einer Anzeige von Erhard Röth im "Freitags-Anzeiger" einige Akkordeon-Interessierte, darunter auch unser ehemalige Dirigent, um sich erste Gedanken über die Gründung einer neuen musikalischen Sparte in der SKV zu machen.

Da das Interesse sehr groß war, fand man sich recht bald wieder zusammen und unter der Leitung des Musikpädagogen Dieter Reisner aus Frankfurt / Main begannen im Juli 1968 die ersten Übungsstunden. Hierfür stellte uns der Inhaber der Gaststätte "Zum Schützenhof", Herr Karl Siegel, den großen Saal der Gaststätte zur Verfügung.

Am 5. September 1968 wechselte man dann in das Bürgerhaus Mörfelden. Hier nutzten wir die Möglichkeit, in einem großen Bühnensaal zu proben und Klang und Akustik zu testen. Dass diese Tests von Erfolg gekrönt waren, zeigte das Orchester bei seinem ersten Auftritt am 25. Dezember 1968 bei einer Weihnachtsveranstaltung der SKV. Seitdem erfreut sich das Orchester großer Beliebtheit.

Es folgten einige Konzerte und Auftritte der verschiedensten Art:

- musikalische Umrahmung der Mitgliederversammlung der SKV
- musikalische Gestaltung des Altennachmittags der Arbeiterwohlfahrt
- Mitwirkung bei den Waldfestspielen/Waldkonzerte im Wiesental
- Gemeinsame Veranstaltungen und Konzerte mit den Akkordeon-
  Orchestern Frankfurt-Bornheim und Remmingsheim bei Stuttgart
- Auftritte beim Bund der Vertriebenen, IG Bau Steine Erden, Naturfreunden,
  "Rund um die Kersch" usw.

Highlights waren dabei sicherlich auch unsere Auftritte bei der Frankfurter Musikmesse (1988, 1993, 1998). Nicht zu vergessen sind unsere abteilunginternen Veranstaltungen wie Weihnachtsfeiern, Faschingspartys, Seminare, Ausflüge, Bastel-, Grill- und Spielenachmittage. Wir können also auch gesellig sein!

Seit Mitte 2005 haben wir nun einen musikalisch "etwas anderen Weg" eingeschlagen. Wir möchten nicht mehr nur konzertante Stücke und sogenannte "Festzeltmusik" spielen, sondern zeigen, dass so eine "Quetschkommode" noch vielseitiger sein kann und durchaus auch Ausflüge in andere Musikrichtungen mitmacht.

Neu ist außerdem die Kombination aus Akkordeonmusik, Gesang und Showtanz. Diese Bemühungen scheinen erfolgreich! Unser erstes Konzert in neuer Richtung "Swing goes Akkordeon" kam beim Publikum sehr gut an. Auch die Folge-Konzerte "Deutsche Schlager der 50er und 60er", "Akkordeon goes Hollywood", "Sound of America", "In the name of Love" und "Best of 5" waren ein Publikumsmagnet mit zuletzt 600 Besuchern!

Wir werden deshalb erst einmal so weitermachen und hoffen, unser Publikum auch in Zukunft mit unserer Musik begeistern zu können!